NEUIGKEITEN

11.10.2017

Veranstaltung "Der Wolf: Bereicherung oder nur Bedrohung?"

Der Wolf wandert in Deutschland ein. Dies ist ein gewolltes Szenario und wird von allen politischen Parteien und Ebenen unterstützt. Dabei ist der Wolf ein potentiell ziemlich gefährliches Tier. Die von ihm ausgehende Gefahr für den Menschen ist dabei ziemlich gering, aber die Ängste überhöhen diese Gefahr und führen zu verbreiteter Unsicherheit. Die Veranstaltung sollte daher auch dazu dienen einen notwendigen Dialog anzustoßen. Das scheint gelungen.

Mehr»

03.07.2017

Radfahrer sind gefährdet - Petition zeichnen

Außerhalb von Ortschaften sind Radfahrer vielfach gefährdet, wenn kein Radweg exisitiert. Dann müssen die Radfahrer notgedrungen auf der Straße fahren. In diesen Fällen ist es sinnvoll einen Schutzstreifen für Radfahrer zu markieren. Das zuständige Ministerium scheint nicht wirklich ein Interesse an der Umsetzung von Schutzstreifen zu haben.
Zeichnen Sie die Petition: Straßenverkehrs-Ordnung - Probeweise Einführung des Schutzstreifens für Radfahrer außerhalb von Ortschaften vom 12.06.2017

Mehr»

23.06.2017

Fahrradfahren – Ja bitte!

Der Ortsverband von B90/Grüne in Ritterhude hat eine Arbeitsgruppe gegründet, die sich mit dem Thema Radverkehr in Ritterhude und im Landkreis beschäftigt. Ziel ist es es Radverkehr in Ritterhude und im gesamten Landkreis zu stärken und das Bewusstsein dafür zu steigern. Bei einer ersten Veranstaltung zu dem Thema in Ritterhude ging es um den Radverkehr allgemein mit speziellem Fokus auf Ritterhude und zum zweiten auf die Möglichkeit des Fahrradleasings.

Dabei gibt es viel zu tun, wie die Bilder aus Ritterhude zeigen. Schlechte Radwegeführung, schlechter Radwegezustand, Gefahrpunkte.

Mehr»

28.05.2017

Lilienthaler Grüne diskutieren über „Lebensgrundlagen“

In Zeiten des Klimawandels sind ökologische Themen aktueller denn je. Aus diesem Grund hat sich der kürzlich neu gewählte Vorstand der Lilienthaler Grünen u. a. darauf geeinigt, zukünftig in den öffentlichen Mitgliederversammlungen drei ausgewählte Schwerpunktthemen in den Mittelpunkt zu stellen. Es ist beabsichtigt nacheinander in längerfristig, gegebenenfalls mehrjährig, angelegten Projekten über die „Agrarwende“, die „Energiewende“ und über die „Verkehrswende“ zu informieren und darüber zu diskutieren.

Mehr»

24.05.2017

Rückkehrrecht auf Vollzeit gescheitert

Am 23. Mai wurde bekannt gegeben, dass der Gesetzentwurf von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles für ein Rückkehrrecht von Teil- auf Vollzeit gescheitert ist. Auch wir Grüne haben diesen Entwurf mitgetragen, da die Benachteiligung von Frauen dadurch weiter abgemildert worden wäre.

Mehr»

22.05.2017

„Ehe für alle“ muss Gesetz werden

Die „Ehe für alle“ muss endlich kommen. Die Zeit ist reif. Wir klagen vor dem Bundesverfassungsgericht gegen die parlamentarische Blockade der Großen Koalition. Wir wollen erreichen, dass die Abgeordneten des Bundestages noch in dieser Wahlperiode nach ihrem Gewissen frei über die „Ehe für alle“ abstimmen können. 27mal hat die Große Koalition seit Juni 2015 die Beratung des grünen Gesetzentwurfs im Rechtsausschuss des Bundestages verweigert.

Mehr»

21.05.2017

Zukunft der Geburtshilfe

Elke Twesten: Jetzt handeln und Hebammen stärken, um Wahlfreiheit zu sichern!

Die Versicherugnsprämien machen den Beruf der Hebamme zu einem unkalkulierbaren Risiko und werden dazu führen, dass es bald keine Hebammen mehr gibt.

Mehr»

21.05.2017

Benjamin A. Meyer zum Direktkandidaten gewählt

Auf der Aufstellugnsversammlung des Wahlbezirks 60 haben die Grünen Benjamin A. Meyer zu ihrem Direktkandidaten gewählt. Herzlichen Gückwunsch von seiten des Kreisvorstandes an Benjamin A. Meyer. Jetzt gilt es auch auf der Landesdelegiertenkonferenz zu überzeugen und auf einen aussichtsreichen Listenplatz zu kommen.

Mehr»

08.05.2017

Von: Prof. Dr. Dieter Viefhues

GRÜNE gründen einen Worpsweder Stammtisch

Unter dem Motto „Worpswede soll noch GRÜNER werden“ haben engagierte GRÜNE Mitglieder aus Worpswede einen Stammtisch ins Leben gerufen. Der Stammtisch soll dazu dienen, GRÜNE Themen zu diskutieren und ist offen für alle interessierten Bürger Worpswedes. Er soll die wichtige Arbeit der UWG Worpswede (Unabhängige Wählergemeinschaft) ergänzen, indem vor allem auch Themen angesprochen werden, die über das kommunalpolitische Engagement hinausgehen. Unter dem Motto „Worpswede soll noch GRÜNER werden“ haben engagierte GRÜNE Mitglieder aus Worpswede einen Stammtisch ins Leben gerufen. Der Stammtisch soll dazu dienen, GRÜNE Themen zu diskutieren und ist offen für alle interessierten Bürger Worpswedes. Er soll die wichtige Arbeit der UWG Worpswede (Unabhängige Wählergemeinschaft) ergänzen, indem vor allem auch Themen angesprochen werden, die über das kommunalpolitische Engagement hinausgehen.

Mehr»

01.05.2017

Von: Robert Habeck

Die Zeit der Grünen hat gerade erst begonnen

Die Grünen hätten sich zu Tode gesiegt, schreibt Harald Martenstein. Diese Erzählung ist gerade anscheinend in, sie hat aber nichts mit der Wirklichkeit zu tun. Nie war eine Partei der Vernunft und der Freiheit so wichtig wie heute. Die Grünen hätten sich zu Tode gesiegt, schreibt Harald Martenstein. Diese Erzählung ist gerade anscheinend in, sie hat aber nichts mit der Wirklichkeit zu tun. Nie war eine Partei der Vernunft und der Freiheit so wichtig wie heute.

Mehr»

URL:http://www.gruene-osterholz.de/home/browse/3/